Reinsberg

2013.03.08 Brand im Kindergarten als Übungsannahme

 

Um 10 Uhr wurden die Feuerwehren Reinsberg, Gresten und Scheibbs mit dem neuen Alarmierungssystem Notruf 122 zur Einsatzübung im Kindergarten gerufen.

 

 

 

Übungsannahme war, dass im Leiterbüro ein Brand ausgebrochen war und ein Teil des Vorraumes schon stark verraucht war.

 

Beim Eintreffen am Übungsort waren 34 Kinder und 5 Pädagoginnen und Betreuerinnen zu evakuieren.

 

Die erste Gruppe wurde mittels schwerem Atemschutz über das Stiegenhaus zum Sammelplatz beim Pfarrhof gebracht.

Die zweite Gruppe konnte nicht mehr durch das stark verrauchte Stiegenhaus gerettet werden. Sie wurden mittels Seilbergung durch das Fenster abgeseilt.

Die Rettung der dritten Gruppe übernahm die Drehleiter Scheibbs.

Währenddessen führte ein Atemschutztrupp der FF Gresten mittels Wärmebildkamera und HD-Strahlrohr im Leiterbüro die Brandbekämpfung durch.

Nach Rettung der "eingeschlossenen Personen" und der durchgeführten Brandbekämpfung konnten noch interessierte Zuseher einen "Höhenflug" mit der Drehleiter Scheibbs machen.

 

Es waren die Drehleiter Scheibbs mit 2 Mann, der Tank Gresten mit 7 Mann und die FF Reinsberg mit den Fahrzeugen TLF, KLF und MTF mit 24 Mann bei der Übung beteiligt.

 

Übungsausarbeitung: BI Halbartschlager Karl und HVM Eßletzbichler Herbert

 

Einen besonderen Dank an die Leiterin des Kindergartens, Gnadenberger Brigitte, für die gute Zusammenarbeit.

 

     

     

     

     

     

     

     

Fotos: von EV Baumann Rudolf

 weitere Bilder unter:

Gemeinde Reinsberg

Feuerwehr Gresten

 

 

Mittwoch, 17. Juli 2019

Design by LernVid.com