Reinsberg

2016.07.27 Unwettereinsätze in Reinsberg

 Unwettereinsatz für die Feuerwehr Reinsberg.

Es wurden 7 Einsätze abgearbeitet.

Bilder vom Einsatz 

Bilder wurden von der FF Gresten zu Verfügung gestellt

 

Um 16.38 Uhr wurde die Feuerwehr Reinsberg mittels SMS und Pager alarmiert : "Unwettereinsatz - Stall und Wohnhaus überschwemmt".

Beim Eintreffen betrug der Wasserstand im Stall ca. 75 cm und im Wohnhaus ca. 10 cm. Die Kälber standen bis zum Hals im Wasser.

Unmittelbar nachdem die Lage erkundet war, wurde die FF Gresten  zur Unterstützung nachalarmiert.

Die erste Arbeit war mit 2 Nasssaugern das Wohnhaus von Wasser und Schlamm zu befreien, weiters wurde das gesamte Wirtschaftsgebäude gereinigt und anschließend wieder mit einer Einstreu versehen. Von einem Techniker der Melkmaschinenfirma wurde die Melkanlage und die Kühlanlage zerlegt, getrocknet und wieder Betriebsbereit gemacht.  Um etwa 21.00 Uhr konnte wieder gemolken werden. Es wurde der Keller und die Außenanlage mit Wasser gereinigt. Um 22.00 Uhr konnte dieser Einsatz beendet werden.

Im Feuerwehrhaus wurden die Geräte gereinigt und die Einstzbereitschaft wieder hergestellt. Inzwischen begann es wieder stark zu Regnen, daher entschlossen wir uns noch eine Kontrollfahrt im Gemeindegebiet zu machen.

In der Burggasse wurde der Hochwasserschutz noch rechtzeitig aufgebaut, denn unmittelbar danach trat der Lueggraben über das Ufer.

Der Rechen im Stadlergraben wurde kontrolliert und gereinigt, um ein Überlaufen zu verhindern.

Bei der Hubertuskapelle wurde eine Straßenseite wegen Hochwasser gesperrt.

Um 22:49 Uhr wurden wir alarmiert, das Haus Schaitten 1 zu sichern. Es wurden die Eingangstüren mit Platten und Montageschaum abgedichtet.

Bei einem weitern Kontrollgang am Betriebgelände der Firma Wanzmann wurde festgestellt, das durch die Tischlerei das Wasser läuft. Es wurde sofort mit Sicherungsmaßnahmen begonnen.

Es kam noch eine Fahrzeugbergung mit Menschenrettung hinzu. Die Landestraße wurde im Bereich der Gemeinde Gresten Land rund einen Meter überflutet. Durch das Rasche ansteigen des Wassers wurde ein Fahrzeuglenker überrascht und konnte sich selbst nicht aus dem Auto befreien. Der Fahrzeuglenker wurde von uns in Sicherheit gebracht und das Fahrzeug von der FF Gresten-Land geborgen.

Bei den Reihenhäuser in der Waldwegsiedlung wurde ein Keller mit dem Nasssauger gereinigt.

Um 02.00 Uhr konnten wir wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

FF Reinsberg mit 3 Fahrzeugen und 23 Mann

FF Gresten mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann

Bagger und Hoflader 

 

Sonntag, 21. April 2019

Design by LernVid.com